04.03.17

Das Schlüsselwort...

...
Es gibt kein Gesetz, das besagt, du müssest von dem, was im Leben geschieht, umgeworfen werden. Wirst du zugeben, dass das, was deine Erfahrung durcheinander schüttelt, womöglich extrem ist? Egal wie du dich wirklich bei einer Missinterpretation oder Beleidigung eines anderen fühlst, gib zu, dass du nicht die Feuerwehr bist, die das Feuer löschen muss. Warum muss dein Alarm losgehen?
O.K., manchmal ist das Leben aufregend. Richte jetzt deine Aufmerksamkeit darauf, 
die Aufregung abkühlen zu lassen. In einer ruhigeren Stimmung, mehr gefestigt, 
wie würdest du jetzt die Situation handhaben?
Ehrlich, du hattest eine reflexbestimmte Reaktion. Irgendwie hat dich eine Situation oder etwas, was einer gesagt hat, aus der Fassung gebracht. Es hat dich auf die Palme gebracht. 
Etwas aus der Vergangenheit zweifellos. Vielleicht etwas aus der Vergangenheit, 
von dem du keine bewusste Erinnerung hast.
Wenn es dich gar nicht aufwühlen würde, wie würdest du darauf eingehen?
Hier ist, was du nächstes Mal tun kannst, wenn du dich von etwas gestört fühlst, das vielleicht ein unschuldiger Fehler ist, und wahrlich nicht so schwer-lastig, wie du es gesehen hast. Die Antwort, die Ich für dich habe, ist Ein Wort, nur ein einziges Wort. Das mag eine Offenbarung für dich sein. 
Es wird dir Kummer ersparen.
Es ist nicht das eine Wort Liebe. In deiner Aufregung fühlst du im Moment keine Liebe. Und Liebe ist nicht etwas, das du versuchst zu tun. Versuchen funktioniert nicht, nicht wahr? 
Liebe kommt nicht unter Zwang.
Das Eine Wort ist nicht Geduld. Alles, was du mitten in deiner inneren Explosion brauchst, ist gesagt bekommen, du solltest geduldig sein, - da springst du wohl durch die Decke, wenn einer dir sagt, du solltest einfach geduldig sein, als ob du jetzt Geduld so ohne weiteres aufbringen könntest.
Deine Reaktion aus dem Bauch war wahrscheinlich jeweils, in den Kampf zu ziehen. Nicht direkt in einen Krieg, aber du erhobst deine Fäuste und warst zum Kampf bereit. Vielleicht hat dein Herz zu demjenigen, der dich angegriffen hat, gesagt: „Wie kannst du es wagen?“
Sagt dir dies etwas? In der Vergangenheit hast du überstürzt gehandelt. 
Ist es möglich, dass du wieder überstürzt handelst?
Das Eine Wort wäre nicht: „Trinke“, obwohl Wasser trinken immer eine gute Idee ist.
Das Eine Wort wäre nicht: „Verheimliche“.
Das Eine Wort wäre nicht: „Dementiere“.
Das Eine Wort wäre nicht: „Erkläre“.
Das Eine Wort wäre nicht: „Lasse Dampf ab“.
Das Eine Wort könnte sein: „Warte“.
Das Eine Wort könnte sein: „Pausiere“.
Das Eine Wort könnte die drei Worte sein: „Nicht so schnell“.
Gib einen Tag Ruhe, bevor du antwortest. Zu der Zeit, wo der Aggressor vor dir steht, musst du nicht Dampf ablassen. Du kannst einfach sagen, vor allem zu dir selbst: „Ich möchte darüber nachdenken.“
Es ist beinahe sicher, wetten Wir, dass du am nächsten Tag nicht so leidenschaftlich fühlst wie gerade jetzt. Du hast Gelegenheit gehabt, dich mit deinen Gefühlen auseinander zu setzen. Deine Aufmerksamkeit wurde zu etwas gelenkt, was in dir existiert. Dein hitziges Temperament ist deines. Etwas in dir wurde aufgebrochen. Und du bist es, 
der in eine ausgeglichenere Temperatur kommen wird.
Sogar wenn jemand dich so ernstlich attackiert hat, dass ein Gerichtshof ihn oder sie zu lebenslanger Haft oder zur Todesstrafe wegen dem verurteilen würde, was dir oder einem deiner Lieben angetan wurde, war doch die Aggression nur im Aggressor. Das bedeutet nicht etwas, was geschehen ist, kleiner zu machen - Ich versuche zu sagen, dass, so wie deine Gefühle in dir sind und niemand anderem zugehörend, genau gleich hat auch eines Aggressors Tat nichts wirklich mit dir zu tun. Du fühlst es zwar persönlich, du leidest darunter, aber es ist nicht Deines. Du warst einfach zufällig da.
Es ist viel mehr am Leben dran, als es dir erscheint. 
Umgekehrt ist da auch viel weniger dran.
Übersetzt von Suzanne
HEAVENLETTERS...
...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen