18.03.17

Grau und Stress?

Es ist so süß....
Odin wird nun 7Jahre alt... Anfang April oder Anfang Mai, ich mus gesetehen so genau weiß ich es nimma. 
Und langsam wird das grau ums Schnäuzchen immer deutlicher.
Recken und strecken...
Als Junghund war er wirklich ganz ganz hellbeige und wurde mit Jahren immer dunkler.
Nun  wirds wieder heller.
Er wird mal ein ganz weißgesichtiger alter Herr werden.
Ich fre mich drauf...
Mein Kuschelbär.

12.03.17

Bärlauchsuppe...

Endlich endlich endlich hat sie wieder begonnen, die Bärlauchsaison.
Heute habe ich erstmals Bärlauch gepflückt und der Anblick dieser wunderbaren Teppiche voller frischem zarten kraftvollen Grün inmitten vom grau und braun der noch triesten Winternatur ist einfach atmenberaubend schön.
Dieses wunderbare Geschenk der Natur zu nutzen mit all ihren Vitaminen und tollen Inhaltstoffen ist einfach der absolute Nährstoff-boost und die beste (kostenlose) Frühjahrskur.
Wildkräuter sobald sie irgendwo rauslugen zu nutzen um Kraft zu tanken.
Der Natur dafür zu danken und dies zu schätzen zu wissen.
Denn die Natur gibt uns alles was wir brauchen!
Ihr braucht:
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • gut 100 g Bärlauch
  • 1 El Rapsöl (oder anderes neutrales Öl)
  • 1 geh. TL Dinkelmehl
  • 600 Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Abrieb frischer Muskatnuss
  • evtl.1 EL Hefeflocken 
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 ml Pflanzensahne
Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Kartoffeln ebenso schälen und in kleine Würfel schneiden.
 Das Rapsöl in einem Topf erhitzen und bei mittlerer Hitze die Zwiebelwürfel unter Rühren glasig dünsten, dann die Kartoffelwürfel zufügen und kurz mit anschwitzen. 
Das Dinkelmehl über das Gemüse stäuben, unterrühren und einige Sekunden heiß werden lassen.
Unter Rühren die Gemüsebrühe aufgießen, mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen. 
Aufkochen lassen und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen, dabei gelegentlich rühren.
In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen.
Die Blätter und Stiele grob hacken.
Sobald die Kartoffeln gar sind, den Bärlauch zu dem Gemüse in den Topf geben, aufkochen lassen und zwei Minuten ziehen lassen
(nicht mehr aufkochen um die Inhaltsstoffe nicht zu zerstören!)
Wer mag kann nun auch noch Hefeflocken, Zitronensaft und Hafersahne zu der Suppe geben und erhitzen. 
Herd ausschalten und die Suppe fein cremig pürieren (mit dem Pürierstab oder Standmixer)
Nochmals abschmecken mit Salz und Pfeffer und genießen.
Gutes Gelingen!